Rembrandt van Rijn - Er ist auferstanden - Museum Boymanns-van Beuningen, Rotterdam (c) Museum Boymanns-van Beuningen, Rotterdam

3vorHalb (Tagung muss leider verschoben werden!)

Rembrandt van Rijn - Er ist auferstanden - Museum Boymanns-van Beuningen, Rotterdam
Datum:
Do. 5. Nov. 2020
Art bzw. Nummer:
KI-2020/21 Nr. 35 (Neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben!
Von:
Prof. em. Dr. Ulrich Lüke, Münster
Ort:

Katechetisches Institut

Eupener Str. 132
52066 Aachen

Relevanz des Glaubens an die Auferweckung Jesu

Auch in diesem Jahr haben Sie sich sehr zahlreich zu unserer Veranstaltung "3vorHalb" angemeldet. Darüber freuen wir uns sehr!

Aufgrund der jüngsten Entwicklungen und den damit einhergehenden verschärften Corona-Maßnahmen sehen wir uns leider gezwungen, die Veranstaltung vom 5. November zu vertagen. Aus unterschiedlichen Gründen, haben wir uns davon distanziert, das Angebot alternativ als "Online-Veranstaltung" durchzuführen, unter anderem, da dabei zu viel von dem für uns so zentralen atmosphärischen Charakter der Veranstaltung verloren ginge. 

Wir bitten um Ihr Verständnis und werden Sie - sobald möglich - über den neuen Termin in Kenntnis setzen.

Wir  wünschen Ihnen bis dahin eine gute Zeit. Bleiben Sie gesund!

Die Veranstaltung ist Teil der Fortbildungsreihe „3vorHalb“. Auf innovative Weise wird ein Thema der Obligatorik des Kernlehrplans Sek II mit Blick auf die Anforderungen des Zentralabiturs vertieft.

„Wenn es keine Auferstehung der Toten gibt, ist auch Christus nicht auferweckt worden. Ist aber Christus nicht auferweckt worden, so ist unsere Predigt leer und euer Glaube sinnlos“ (1 Kor 15,13 f). Jesu Auferstehung ist grundlegend für den christlichen Glauben und gehört von Anfang an zum Bekenntnis der Jüngerinnen und Jünger. Doch wie die Relevanz dieses Glaubens für Menschen heute erschließen? Anhand von kontrastiven Positionen nähern wir uns einer Antwort (Vorgaben Zentralabitur 2021). Theologisches und Didaktisches für den RU.

Die Veranstaltung ist Teil der Fortbildungsreihe „3vorHalb“. Auf innovative Weise wird ein Thema der Obligatorik des Kernlehrplans Sek II mit Blick auf die Anforderungen des Zentralabiturs vertieft: Kompakt verpackte theologische Inhalte, unterrichtspraktische Materialien und didaktische Bausteine für den Unterricht. Die Thematik wird zum Ende des Schuljahrs in einer Tagung für Schüler/innen, Studierende, Lehrer/innen erneut aufgegriffen.

Aufgrund der Hygienevorschriften und der coronabedingten Einschränkungen müssen wir entgegen unserer ursprünglichen Planung leider dieses Jahr auf das Abendprogramm verzichten. Das gemeinsame Abendessen sowie die anschließende theologische Late-Night-Show fallen deshalb leider aus. Die Veranstaltung endet um 18.30 Uhr. Näheres können Sie dem beigefügten Flyer entnehmen.

Referenten

Prof. em. Dr. Ulrich Lüke, Münster / Dr. Jean-Pierre Sterck-Degueldre, KI

Leitung

Dr. Jean-Pierre Sterck-Degueldre, KI / Carsten Misera, RWTH Aachen University / Dr. Georg Souvignier, BAK

Termin

Donnerstag, 05.11.2020, 15.27 - 18.30 Uhr (wird auf einen späteren Termin verschoben!)

Ort

Katechetisches Institut

Zielgruppe

Lehrkräfte der Sek II (Gy/GeS)

Tagungsverlauf

15.15 Uhr Ankommen

15.27 Uhr Begrüßung

15.30 Uhr Prof. em. Dr. Ulrich Lüke: konstrastive Positionen

17.00 Uhr Dr. Jean-Pierre Sterck-Degueldre: Didaktische Impulse und unterrichtspraktische Materialien

18.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Anmeldung

bis Freitag, 30.10.2020: fortbildung.ki@bistum-aachen.de oder bei Aimée Suchan, Telefon 0241/60004-19